Bläserklasse weiß.jpg

Musik &

Bläserklassen

"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum"

Bläserklassen

Im musischen Bereich gibt es in den Klassen 5 und 6 jeweils eine Bläserklasse, in der jedes Kind ein Blasinstrument zu spielen lernt. In Kooperation mit der Musikschule Schwetzingen wird der Unterricht in Kleingruppen erteilt. Die Schüler dieser Bläserklassen erlernen ihr jeweiliges Instrument in Klasse 5 und 6 und führen dies ab Klasse 7 in unserem Blasorchester und in unserer Bigband fort. Andere Arbeitsgemeinschaften runden unser musisches Profil ab.

Das Bläserklassenkonzept im Detail

Bei unseren Bläserklassen handelt es sich um „normale“ 5. und 6. Klassen, die im Klassenverband in allen Fächern unterrichtet werden; der Unterschied zu Parallelklassen ist ihr Profil: Statt traditionellem Musikunterricht hat diese Klasse die Möglichkeit, ein Orchesterblasinstrument zu erlernen. D. h. die gesamte Klasse wird damit für zwei Schuljahre zum Blasorchester. Wer also schon immer ein Instrument erlernen wollte, hat jetzt und bei uns die Möglichkeit, diese Chance zu ergreifen. Dass gemeinsames Musizieren Konzentrationsfähigkeit schult, soziale Kompetenzen erweitert, Selbstvertrauen stärkt und eine Klasse zusammenschweißt, damit also das erfolgreiche Lernen unterstützt, das können Sie in jedem musikpädagogischen Buch nachlesen. Wir beschränken uns hier auf die schulische Umsetzung dieser Theorien. Organisatorisch bedeutet dies an unserer Schule, dass im Stundenplan drei statt zwei Musikstunden verankert sind und zusätzlich eine Schulstunde Instrumentalunterricht am Nachmittag bei Experten der Musikschule stattfindet. Dieser wird an den verschiedenen Instrumenten unseres Orchesters wie Querflöte, Klarinette, AltSaxophon, Trompete, Posaune, Euphonium und Tuba erteilt. Wir Musiklehrer leiten den Orchesterunterricht im Klassenverband und übernehmen die Vermittlung musikalischer Grundkenntnisse sowie weitere Lehrinhalte des Bildungsplans. Durch finanzielle Unterstützung der Stadt Eppelheim können die monatlichen Kosten für Leihinstrument, Versicherung und externen Instrumentalunterricht für alle Familien überschaubar gehalten werden. Die zur Verfügung stehenden Instrumente werden den Kindern über den gesamten Zeitraum von zwei Schuljahren geliehen, mit nach Hause genommen und zum Musikunterricht wieder in die Schule gebracht. Die Teilnahme an der Bläserklasse setzt bei Schülern und Eltern voraus: - Den Wunsch ein Blasinstrument zu erlernen - Die Offenheit für alle Instrumente der Bläserklasse - Dafür zu üben und Zeit einzusetzen, auch außerhalb der Schule - Einen monatlichen Beitrag von aktuell 32,50 € für die Instrumentennutzung, -versicherung und den begleitenden Instrumentalunterricht der Musikschule Schwetzingen - Regelmäßig wöchentlich an einem Nachmittag am Instrumentalunterricht teilzunehmen - Zu bestimmten Anlässen im Jahreslauf mit der Bläserklasse aufzutreten - Wichtig: ES SIND KEINE VORKENNTNISSE ERFORDERLICH! Dies alles muss man wollen und mögen. Wer in einer Bläserklasse dabei sein will, wird für sein Engagement mit tollen Erlebnissen und der Fähigkeit ein Instrument spielen zu können, belohnt. Häufige Fragen und Bedenken: - Welches Instrument wird mein Kind spielen? Sie melden Ihr Kind zur Bläserklasse, nicht für ein bestimmtes Instrument an. Welches Instrument zu Ihrem Kind passt und schließlich zugeteilt wird, entscheidet sich erst einige Wochen nach Schuljahresbeginn. Es hat sich bewährt, dem Start in die Bläserklasse ein Instrumentenkarussell vorzuschalten, bei dem in einem roulierenden System jedes Kind jedes Instrument in einer Unterrichtsstunde am Nachmittag ausprobiert. Geleitet wird es von Instrumentallehrern der Musikschule, die in Kleingruppen alle Kinder an die Instrumente heranführen. Erst dann findet die Instrumentenwahl statt. Hier notieren die Kinder der Bläserklasse auf einem „Wunschzettel“ drei Instrumente, die sie gern spielen möchten. Es folgt die Festlegung auf ein bestimmtes Instrument, welches dann in Klasse 5 und 6 erlernen wird. - Was tun, wenn das Kind den Spaß am Instrument verliert? In unserer langjährigen Arbeit in Bläserklassen ist es nicht vorgekommen, dass ein Kind ganz und gar aus der Bläserklasse aussteigen wollte. Etwa eine handvoll SchülerInnen wollte nach Zuteilung das Instrument wechseln, davon blieb eine einzige Schülerin in 17 Jahren, bei der dies tatsächlich umgesetzt wurde. Alle anderen waren spätestens nach zwei bis drei Wochen glücklich mit ihrem Instrument. - Was machen wir, wenn mein Kind das nicht kann, das Notenlesen nicht beherrscht, unmusikalisch ist? Wir befinden uns an einer Realschule. Wie der Name schon erkennen lässt, bleiben wir ganz nah am Boden der Tatsachen. Wir bilden keine Virtuosen sondern wohl eher Handwerker am Instrument aus. Das kann jeder Mensch schaffen. - Mein Kind kann keine Noten lesen… Wir erlernen -ganz nach dem Realschulprinzip- die Theorie über die Praxis. D. h. zuerst steht der Ton, dann die Note, zuerst die Melodie, dann das notierte Musikstück. Spielerisch beginnen wir mit einem Ton und erweitern den Tonumfang Stück für Stück. - Bleiben Lerninhalte des Bildungsplans auf der Strecke? „Learning by Doing“ ist unsere Devise. Lerninhalte des Faches Musik werden in die praktische Arbeit integriert. Steht im Bildungsplan die Tonleiter, so spielen wir diese zuerst, um zu begreifen, was das überhaupt ist; betrachten wir berühmte Komponisten so nehmen wir uns deren Kompositionen zum Musizieren vor und machen damit Musik erfahrbar. Die Liste ließe sich beliebig erweitern. Bereits bei der Anmeldung an unserer Schule müssen Sie entscheiden, ob Ihr Kind zur künftigen Bläserklasse gehören soll und vor allem sicher sein, ob es das auch möchte. Falls Sie zweifeln, melden Sie sich bei uns! Gern stehen wir Musiklehrer für Ihre Fragen zur Verfügung.

Bläserklassen in Coronazeiten

Trotz Corona werden wir auch im kommenden 5.Schuljahr eine Bläserklasse - die neue 5b -  anbieten. Bläserklasse heißt: In der 5. und 6. Klasse erlernen die Schüler ein Blasinstrument innerhalb des Musikunterrichts und zusätzlicher Instrumentalstunden, die durch Lehrer der Musikschule Schwetzingen bei uns im Haus unterrichtet werden. Eine tolle Sache, die sich seit fast 2 Jahrzehnten bewährt hat. Darüber hinaus berichten viele Bläserklassenschüler, dass gerade in Lockdownzeiten das Musizieren daheim eine gute Methode war, "schulisch aktiv" zu sein, ohne dabei vor dem Monitor kleben zu müssen. Für weitere Informationen (gerade auch Hinsichtlich dem Thema "Bläserklassen in Coronazeiten") lesen Sie bitte den angehängten Artikel unserer Musiklehrer Frau Resch und Herrn Budavari. Bei Rückfragen können Sie gerne Frau Resch unter resch.katja@yahoo.de direkt kontaktieren.

Auch in Coronazeiten ist die Bläserklasse eine gute Wahl. das findet auch Stella, eine Schülerin aus der 5b

Cedrik aus der 5b lässt sich durch Corona den Spaß an der Musik nicht nehmen.